AKTUELLES - „Eyes of Hope" - Der pro vita Song 2011

Liebe Freunde und Förderer der Stiftung pro vita, Sehr geehrte Damen und Herren,

zehn Jahre ist es nun her, dass wir beschlossen haben, Verantwortung auch außerhalb unserer Aufgabenbereiche als Unternehmer und Familienväter zu übernehmen und die Stiftung pro vita mit dem Ziel zu gründen, die Armut auf dieser Welt etwas zu lindern.
Seitdem haben wir viel erreicht, haben Spuren hinterlassen in Ländern wie Nepal, Swasiland, Kambodscha, Senegal, Indien, Kaschmir und Sri Lanka, Ländern, die teilweise zu den ärmsten der Welt zählen. Und doch scheint es nicht mehr zu sein als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein, denn die Aufgaben, die noch vor uns liegen werden nicht weniger.
So kann man sich fragen, ob die eigenen Anstrengungen Sinn machen bei dem vielen Elend auf unserer Welt. Doch wir meinen, dass dies ein schlechter Denkansatz ist. Denn unsere Erfahrung zeigt uns, dass wir selbst in unserem kleinen Mikrokosmos in der Lage sind, für ein bißchen mehr Gerechtigkeit, Freude, Hoffnung und Perspektive zu sorgen.

Denn, liebe Projektpaten, Spender und Förderer, wir helfen aktiv und direkt. Menschen, die unter Ausgrenzung und Armut leiden, unterstützen wir weiterhin so, dass sie nach einiger Zeit nicht mehr auf fremde Hilfe angewiesen sind. Wir geben ihnen Startchancen für ein Leben in Selbstverantwortung und Würde.
Unsere Arbeit soll Mut machen und Zeichen der Hoffnung setzen. Aber nur gemeinsam mit Ihnen schaffen wir auch eine gerechtere Welt. Denn ganz gleich, für welche Art von Engagement Sie sich entscheiden, Sie bringen etwas in Gang, Sie bewegen etwas! Dies wiederum berührt und bewegt andere, wie die Musikerinnen Isabel dos Santos und Uta Bollwerk. Sie inspirierte eine solche Berührung zur Komposition eines Liedes, das sie der Stiftung pro vita schenkten. Und damit gehört es auch Ihnen, liebe Freunde und Förderer. Legen Sie unsere neue CD auf, lauschen Sie den Klängen – und Sie werden verstehen. Mit innigem Dank für Ihr bisheriges Vertrauen und den besten Wünschen für eine friedvollere und sorgenfreiere Zukunft verbleiben wir

Harald Röder
Präsident des Kuratoriums

Dr. Volker Waiz
Mitglied des Kuratoriums

Michael Rudolf
Rechtsanwalt, Vorstand Deutsche gemeinnützige Stiftervereinigung Stiften und Leben


Booklet

Presseartikel ---01---02---03---